Chuck, die Pflanze
 News
 Startseite
 News-Archiv
 Infos
 FAQ
 Technik-FAQ
 Lösungen
 Specials
 Screenshots
 Interviews
 Geschichte
 Credits
 Online
 Feedback
 Gästebuch
 Links
 Downloads
 Savegames
 MP3
 MIDI
 WinAmp-Skins
 Programme
 Sonstiges
 Reviews
 Maniac Mansion
 Zak McKracken
 Indiana Jones III
 Loom
 Monkey Island I
 Monkey Island II
 Indiana Jones IV
 DOTT (Maniac 2)
 Sam & Max
 Vollgas
 The Dig
 Monkey Island III
 Grim Fandango
 Monkey Island IV
 Partner Sites
 Skullbyte Online
 MI Inside
 AdventureCorner
 Loom Cathedral
 Adv. Unlimited
 Indiana Threepwood
 Besucherstand
  WEBCounter by GOWEB
Tentakelvilla - Die Fansite zu den Adventures von LucasArts und LucasFilm Games

Die Tentakelvilla - www.tentakelvilla.de

Logo

Maniac Mansion™

Geschrieben von Michael Hoffmann (Maruni), Screenshots und Charakter-Profile von Daniel Strüber, Screenshot-Archiv von Marcus Bäumer


Fakten & Co.

Deutsches Cover
  • Orginaltitel: Maniac Mansion
  • Erschienen: 1987
  • Sprache: deutsch
  • Altersempfehlung: ab 12
  • Systemanforderungen:
    PC
    256 kbyte RAM
    CGA

Maniac Mansion spielt, welch ein Wunder, in einem Tollhaus. Dort führt ein gewisser Dr. Fred merkwürdige Experimente durch, und seine Familie, Schwester Edna und Weird Ed, ist wohl auch nicht gerade das, was die meisten Leute als normal bezeichnen. Und dann war da ja noch der seltsame Meteorit, der vor 20 Jahren beim Tollhaus eingeschlagen ist... Soviel dazu, und nun werden wir konkret. Dr. Fred hat Sandy entführt, also organisiert ihr "Typ" Dave eine Befreiungsoperation, die nun der geneigte Tüftler durchführen darf.

In Maniac Mansion spielt Ihr nicht vier, nicht fünf, nein, drei Figuren gleichzeitig. Bevor es losgeht, könnt (bzw. müßt) Ihr ein Team zusammenstellen: Dave geht auf jeden Fall ins Haus, die beiden Mitstreiter können frei aus der Clique gewählt werden. Was das Spiel jedoch erst recht zu einem Meilenstein des Grafikadventures machte, war eine einzigartige Innovation namens "SCUMM" , ausgeschrieben "SCripting Utily for Maniac Mansion" (Lucas' Entwickler haben immer solche tollen Kürzel verwendet) . Das System, das Spiel komplett mit der Maus zu bedienen (besser, mit einer Art Mauscursor, sind doch auch Tastatur und Joystick möglich) , begegnete uns seitdem flutartig in unzähligen Nachfolgern und auch Adventures anderer Hersteller und wurde immer weiter verfeinert, in Maniac Mansion war es jedoch zuerst da. Zuvor mußten die Spieler ständig tippen, und ärgerten sich, weil der Computer ihre Befehle nicht verstand. Jetzt brauchte man nur noch nacheinander auf "Benutz" , "Schlüssel" und die Vordertür zu klicken, und noch einmal zur Bestätigung, und der Weg ins Haus war frei.

Nun läßt man Dave ins Haus gehen, schaut hinter die erste Tür und findet in der Küche eine Motorsäge, hat aber leider kein Benzin (das findet Ihr in den nächsten Spielen 8-) . Dann geht Ihr weiter zum Kühlschrank, seht Schwester Edna und sofern Ihr nicht schleunigst wieder zurück in den Flur rennt, landet Dave auch schon im Kerker. Aber sofern Euch niemand auf die Idee bringt, den Hamster von Weird Ed zu grillen (oops %-) , macht das nichts weiter, da Ihr ja noch zwei weitere Helden habt. Sobald zwei Figuren einsitzen, kann dann eine schon wieder ausbrechen, und an den Kerkerschlüssel könnt Ihr auch irgendwie gelangen. Jetzt müßt Ihr nur noch herausbekommen, was Fred, Edna, Ed, der Meteor und die Tentakel tatsächlich denken, und wie Ihr mit ihnen umgeht. Hing da nicht ein Steckbrief von der Alien-Polizei im Zimmer? Wenn Ihr das Genie Bernard in Eurer "Party" habt, dann könnt Ihr Euch dessen technisches Wissen zunutze machen. Auch Surfer Jeff scheint nicht so blöd zu wie er aussieht, kann er doch Telefone reparieren. Oder wollt Ihr lieber auf die musikalischen Talente von Razor zurückgreifen, die immerhin eine Punkband hat? Maniac Mansion ist zwar nicht so ausgefeilt wie die späteren LucasArts-Adventures, aber dafür haben Ron Gilbert und Team ihm gleich mehrere mögliche Lösungswege spendiert. Auch eine Möglichkeit, die Wiederspielbarkeit zu fördern und ein ohnehin innovatives Spiel weiter interessant zu machen. Geklappt hat es zum Glück, wie die folgenden Abenteuer von Zak, Indy, Guybrush und noch einmal Bernard zweifelsfrei belegen.


Screenshots


Screenshot: Dave im Wohnzimmer
Dave erkundet das Haus

Screenshot: Bernard will die Treppe hoch
Das grüne Tentakel blockiert Bernard

Bernard gibt ChuckThePlant eine Pepsi
Lässt den kleinen Liebling wachsen

Dave im leeren Pool
In den Tiefen des Pools

Wendy im Verlies
Gefangen!

Bernard und der Weird Edsel
Pure Nostalgie


Charaktere

Dave
Dave
Sandys Freund. Organisator der Rettungs-Aktion.
Syd
Syd
Ein anstrebender Musikant, der seine eigene New-Wave-Band gründen will.
Michael
Michael
Preisgekrönter Photograph für die Schülerzeitung.
Wendy
Wendy
Möchte gern Schriftstellerin werden und wartet auf den großen Durchbruch.
Bernard
Bernard
Präsident des Physik-Klubs und Gewinner des Eierkopf-Preises..
Razor
Razor
Sängerin der Punk-Band "Razor and the Scummettes".
Jeff
Jeff
Hängt normalerweise am Strand rum und hört auch auf den Namen "Surfer Dude".
Dr. Edison
Dr. Edison
Mit seiner verrückten Familie lebt er in dem Haus, wo Maniac Mansion spielt.
Sandy
Sandy
Entführt von Dr. Fred, der ihr das Gehirn amputieren will.


GT und die Saugnäpfe

GT und die Saugnäpfe
Das sind GT und die Saugnäpfe vor ihrer Umbenennung in GT und die Sushi Teigs