Chuck, die Pflanze
 News
 Startseite
 News-Archiv
 Infos
 FAQ
 Technik-FAQ
 Lösungen
 Specials
 Screenshots
 Interviews
 Geschichte
 Credits
 Online
 Feedback
 Gästebuch
 Links
 Downloads
 Savegames
 MP3
 MIDI
 WinAmp-Skins
 Programme
 Sonstiges
 Reviews
 Maniac Mansion
 Zak McKracken
 Indiana Jones III
 Loom
 Monkey Island I
 Monkey Island II
 Indiana Jones IV
 DOTT (Maniac 2)
 Sam & Max
 Vollgas
 The Dig
 Monkey Island III
 Grim Fandango
 Monkey Island IV
 Partner Sites
 Skullbyte Online
 MI Inside
 AdventureCorner
 Loom Cathedral
 Adv. Unlimited
 Indiana Threepwood
 Besucherstand
  WEBCounter by GOWEB
Tentakelvilla - Die Fansite zu den Adventures von LucasArts und LucasFilm Games

Die Tentakelvilla - www.tentakelvilla.de

Technik-FAQ (V 0.978)

Geschrieben von Marek Roth für das Scummunity-Forum

Informationen aus diesen FAQ dürfen nicht dafür verwendet werden, Raubkopien anzufertigen! Ich übernehme keine Verantwortung für jeglichen Missbrauch.

Inhalt:

1. Allgemeine Installier- und Starthilfen (technischer Natur)
1.1.1 Beim Versuch das Spiel zu starten bekomme ich Fehlermeldungen wie z.B.: "integer devide by 0" oder "unable to initialize SoundDriver"
1.1.2 Bei DOS-Spielen klingt der Sound kaputt.
1.1.3 Unter Vista64 mit Multicore-CPU stürzt das Spiel immer ab.
1.2 Wie müssen die Ogg/Mp3/Flac-Tracks in Monkey Island Amiga unter ScummVM heißen?
1.3 Es ist keine Musik zu hören.
1.4 Unter Windows XP will das Spiel oder das Setup immer DirectX installieren, obwohl dies bereits geschehen ist.
1.5 Unter ScummVM ist die Tonqualität mit monster.so3/sog und track*.mp3/ogg selbst bei höchster Komprimierqualität deutlich schlechter.
1.6 Unter Windows XP verschwinden die Spielstände immer und/oder die Konfiguration wird nicht gespeichert.
1.7 Ich habe meine Codescheibe/Codeheft verloren, was jetzt?

2. Probleme mit bestimmten Spielen
2.1 "Curse of Monkey Island" will immer DirectX installieren.
2.2 In "Maniac Mansion" kann ich keine Briefe verschicken.
2.3 "Vollgas" läßt sich nicht in einer DOS-Box starten.
2.4 In "Curse of Monkey Island" ruckeln oder stottern die Videosequenzen oder laufen zu schnell oder das Spiel stürzt während dieser ab.
2.5 Ich komme bei "Grim Fandango" mit dem Gabelstapler im Lastenaufzug nicht weiter.
2.6 Das Installationsprogramm von "Baphomets Fluch" bricht mit Fehlermeldungen ab, oder das Spiel findet die CDs nicht.
2.7 In "Lure of the Temptress" klingt der Sound völlig falsch, und in der linken unteren Ecke blinkt für längere Zeit ein Notensymbol.
2.8 Ich habe ein spezielles Problem mit einem Spiel, das hier nicht aufgelistet ist
2.9 Gibt es einen Emulator oder Interpreter für mein aktuelles System, sodaß ich meine alten Spiele weiter spielen kann?

3. Alles, was nicht in die anderen Kategorien passte.
3.1 Kann ich LucasArts-Spiele komplett auf die Festplatte installieren und ohne eingelegte CD spielen?
3.2 Auf welchen Plattformen und in welchen Versionen sind die LEC-Adventures erschienen?
3.3 Was ist an der Enhanced CD von Monkey Island verändert worden?
3.4 In welchen Packungen befindet sich die enhanced CD von Monkey Island?
3.5 Wie bekomme ich heraus, ob es sich um eine enhanced CD von Monkey Island handelt, wenn der Verkäufer das Spiel nicht installieren kann/will?

999 Danksagung

1. Allgemeine Installier- und Starthilfen (technischer Natur)

Wenn Du diese FAQ durchgegangen bist und Dein Problem nicht lösen konntest ist es hilfreich, folgende Liste auszufüllen (soweit bekannt, relevant und zutreffend) und zusammen mit Deiner Fragestellung zu posten:
CPU: _____________
Chipsatz: _____________
Soundkarte: _____________
Sonstige merkwürdige Hardware: _____________
Betriebssystem: _____________
Servicepack: _____________
Virenscanner: ( ) Nein / ( ) Ja: _____________ - [ ] aktuelle Signaturen und System geprüft
DirectX-Version: _____________
Version der Software, mit der das Problem auftritt: _____________
Administrator-Rechte probiert: ( ) Ja / ( ) Nein / ( ) kenne ich nicht
Folgende Anwendungen laufen im Hintergrund: _____________
Probleme mit anderen Anwendungen: ( ) Nein / ( ) Ja: _____________
Aktuelle Sound-, Grafik- und sonstige Treiber installiert: ( ) Ja / ( ) Nein

Ein Tipp für Rechnersammler: Die beste Lösung (neben ScummVM versteht sich) für fast alle folgende Probleme bis einschließlich "The Dig" ist die Verwendung eines alten PCs als Zweitrechner. Der Vorteil gegenüber ScummVM besteht darin, daß sich diese Lösung nicht nur auf LEC-Adventures beschränkt, sondern für fast alle erhältliche DOS-Software gültig ist.
Idealkonfiguration (für SCUMM): 486DX bis Pentium 1, VGA-Grafikkarte VLB oder PCI, 4 MB RAM, Soundblaster 16 oder kompatible ISA-Soundkarte (auch SB-Pro kompatible mit MPU401 sind da eine gute Wahl). Dies ist empfehlenswert für "Vollgas" und "The Dig" während die älteren Spiele auf so einem System noch problemlos lauffähig sein sollten. Wenn nur die Spiele bis "Indiana Jones and the Fate of Atlantis" von Interesse sind, reicht sogar ein 286er mit 640 kB RAM und einer ISA-VGA-Karte völlig aus. Für den MIDI-Sound von "Day of the Tentacle" und "Sam & Max" ist ein General MIDI-Wavetable empfehlenswert. Für ältere Spiele wird für den besten Sound allerdings etwas weniger verbreitete Soundhardware benötigt, nämlich Rolands LAPC1 oder MT-32 (nur über externe MPU401-Schnittstelle).
Wenn dieser Zweitrechner auch für andere Spiele interessant sein soll sind 32 MB RAM und eine S-VGA-Grafikkarten mit VESA-BIOS und 2 MB oder mehr Video-RAM sicher eine gute Wahl, die von vielen Spielen genutzt wird. Im Prinzip reicht DOS 6 völlig aus, aber Windows 9x schadet auch nicht. Da viele Grafikkarten nur ein bescheidenes Spar-VESA-BIOS haben, lohnt sich bei vielen Spielen (nicht die von LucasArts) der SciTech Display Doctor http://www.scitechsoft.com/products/ent/free_titles.html.
Erfreulicherweise ist er jetzt sogar kostenlos zu haben!

1.1.1 Beim Versuch das Spiel zu starten bekomme ich Fehlermeldungen wie z.B.: "integer devide by 0" oder "unable to initialize SoundDriver"
1.1.2 Bei DOS-Spielen klingt der Sound kaputt.
Das liegt in der Regel daran, daß der Rechner zu schnell ist. Darüber hinaus ist die automatische Soundkarten-Erkennung bei den SCUMM-Spielen nicht sehr zuverlässig.

Antwort 1 (empfohlen ab Pentium-Rechner oder gleich stark): Verwende ScummVM! Dies ist ein Opensource-Interpreter für SCUMM-Spiele. (Unterstützt auch einige nicht SCUMM-Spiele von Konkurrenzherstellern.) Er wurde entwickelt, weil die Spiele auf neueren Rechnern nahezu nicht mehr zum Laufen zu bewegen sind, und auch, um die Spiele auf anderen Systemen zu spielen.
V0.7.0 unterstützt:
  • Maniac Mansion (enhanced EGA, Amiga, Atari ST)
  • Zak McKracken (enhanced EGA, Amiga, FM-Towns, Atari ST)
  • Indiana Jones and the Last Crusade (EGA, Amiga, VGA, FM-Towns, Atari ST*, Macintosh*)
  • Loom (EGA, Amiga, VGA, Atari ST*, Macintosh*)
  • Monkey Island 1 (EGA, Amiga**, VGA, PC enhanced CD, Sega CD*)
  • Monkey Island 2 (VGA, Amiga*)
  • Indiana Jones and the Fate of Atlantis (VGA, Amiga*, FM-Towns)
  • Day of the Tentacle
  • Sam & Max
  • Vollgas
  • The Dig
  • Curse of Monkey Island
  • Beneath a Steel Sky
  • Simon the Sorcerer 1 & 2
  • Baphomets Fluch 1 & 2
  • Flight of the Amazon Queen
* Die Soundunterstützung ist bisher nur teilweise vorhanden. Siehe Compatibility-List!
** Kein MOD-Player für dieses Format. Mit Ogg/Mp3/Flac läßt sich die Musik aber vollständig herstellen. Siehe auch Frage 1.2!

Macintosh-Versionen haben bis auf den Audiobereich die gleichen Resourcen wie die PC-Versionen. Daher sollten sie ebenfalls funktionieren. Unterschiede in der Soundunterstützung sind aber möglich.

Weitere Vorteile von ScummVM sind:
  • Grafikfilter, die die Auflösung auf bis zu 960x720 verbessern können. (CMI geht theoretisch sogar auf 1920x1440.) Meine Empfehlung: Vergesst die alten Filter! Die neuen HQ-Filter sind inzwischen so gut optimiert, daß sie erheblich besser aussehen, ohne merklich mehr von der Rechenleistung abzuverlangen.
  • MT-32 nach General-MIDI Übersetzung in Echtzeit. Für Besitzer von Monkey EGA und Loom EGA sind daher auch die Roland-Upgrades interessant.
  • Emuliert CD-Audio, Adlib und Soundblaster-Sounds
  • Emuliert PCjr Sound (damit erklingen sogar "Maniac Mansion" und "Zak McKracken EGA" polyphonal!)
  • Auch auf Systemen verfügbar, für die die Spiele nicht geschrieben wurden.
  • Platzsparend durch MP3-, Ogg Vorbis oder FLAC-Kompression. (optional)
Weitere Details über unterstützte Spiele, momentane Einschränkungen sowie Downloadmöglichkeiten befinden sich auf der ScummVM-Homepage: www.scummvm.org
Wichtig: Bitte stellt dem Team keine Anfragen nach Unterstützung für weitere Spiele! Im ScummVM-FAQ wird die Situation ausführlich beschrieben.

Für langsame Rechner und den noch nicht unterstützten Titeln siehe die folgenden Antworten!

Antwort 2 (sinnvoll für Rechner langsamer als Pentium und für von ScummVM noch nicht vollständig unterstützte Spiele): Kommandozeilenparameter verwenden.
Die unzuverlässige Soundkarten-Erkennung umgeht man, indem man explizit angibt, was für eine Soundkarte man verwenden möchte. Bei den meisten Spielen erscheint eine Liste mit möglichen Optionen wenn man die Spiel-EXE gefolgt von einem '?' eingibt. Zum Beispiel "monkey ?". In der Regel wird man z.B. Monkey Island VGA wohl mit Adlib-Sound spielen wollen, also gibt man ein "monkey a".
Bei einigen Spielen läßt sich so aber leider nur der PC-Speaker ('i') zum laufen bringen. Viele neuere On-Board-Soundchips haben leider auch keinen Adlib-Sound mehr.

Antwort 3: Rechner verlangsamen: Dies hilft oft auch in Kombination mit Antwort 2.
Wenn man den internen CPU-Cache abschaltet, wird der Rechner enorm ausgebremst, so daß ein Pentium etwa auf 386'er Tempo kommt.
Unter DOS kann dieses kleine Progrämmchen den Cache an und ausschalten. www.gratissaugen.de/files/cache.zip
Unter Windows ist das leider nicht möglich. Steht auf dem Rechner kein DOS-Modus zur Verfügung, muß die Einstellung im BIOS-Setup vorgenommen werden. (Und nicht vergessen den Cache danach wieder einzuschalten!)
Alternativ gibt es auch diverse Softwarebremsen für DOS und Windows, die aber nicht ganz so zuverlässig arbeiten. Aber ausprobieren lohnt sich allemal.

Antwort 4 (sinnvoll für Rechner ab ca. 500 Mhz): DOSBox verwenden.
Dies ist ein kompletter DOS-PC-Emulator der eine Vielzahl alter Soundhardware kennt. Er ist inzwischen soweit fortgeschritten, daß er mit den meisten DOS-Spielen zurecht kommt. In Version 0.60 kann er sogar den Protected Mode emulieren. Die benötigte Rechenleistung hängt vom jeweiligen Spiel ab. Mit weniger als 500 Mhz, werden die meisten Spiele wohl keine zufriedenstellende Leistung bieten. Für 286'er-Spiele sollten 500 Mhz aber ausreichen, wogegen ein aktueller Rechner auch für die meisten 486'er Spiele schnell genug sein sollte. http://dosbox.sourceforge.net

1.1.3 Unter Vista64 mit Multicore-CPU stürzt das Spiel immer ab.
Binde das Spiel auf einen Prozessor (via Taskmanager) - Sascha G. hat gemeldet, daß dies mit dem GrimLauncher auftritt und als Nebenwirkungen auch Probleme mit dem Sound ("Soundloops") benannt, die ebenfalls duch die Umstellung behoben waren. Auch bei Zak McKracken: Between Time and Space gab es ähnliche Probleme im Forum zu lesen.

1.2 Wie müssen die Ogg/Mp3/Flac-Tracks in Monkey Island Amiga unter ScummVM heißen?
Diese Antwort ist für diejenigen interessant, die mit ScummVM die Amiga-Version mit Musik spielen wollen, und solche, die den Soundtrack zwischen der Amiga-Version und der Enhanced CD austauschen möchten. Die Dateiendungen sind stellvertretend und können, je nach Format auch mp3 oder flac sein.

Die Tracks der Amiga-Version:
track1.ogg: Titellied
track2.ogg: Kapitelbild
track3.ogg: Liebesszene Intro
track4.ogg: Die Reise
track5.ogg: Intro (der Teil zwischen Titellied und Teil-1-Kapitelbild)
track6.ogg: Scummbar ;-)
track7.ogg: LeChuck-Thema
track8.ogg: Melee Island (Draufsicht)
track9.ogg: Zirkusmusik und "Alt-W"-Abspann
track10.ogg: Gabelung auf Melee Island
track11.ogg: Voodoo-Thema
track12.ogg: Kirchenorgel
track13.ogg: Verfolgungsszene
track14.ogg: Liebesszene (Fortsetzung von track3.ogg)
track15.ogg: Monkey Island-Draufsicht und vor dem Affenkopf
track16.ogg: Geisterschiff auf dem Deck
track17.ogg: "Die Maschine"
track18.ogg: Indiana Jones-Jingle

Die Tracks der enhanced CD:
track1.ogg: Voodoo-Thema
track2.ogg: Gabelung auf Melee Island
track3.ogg: Verfolgungsszene
track4.ogg: Kirchenorgel
track5.ogg: Melee Island (Draufsicht)
track6.ogg: Kapitelbild
track7.ogg: Liebesszene Intro
track8.ogg: Scummbar :-)
track9.ogg: Geisterschiff auf dem Deck
track10.ogg: wird nicht verwendet
track11.ogg: Zirkusmusik und "Alt-W"-Abspann
track12.ogg: LeChuck-Thema
track13.ogg: LeChuck-Thema (ausgeblendet)
track14.ogg: Monkey Island-Draufsicht und vor dem Affenkopf
track15.ogg: Die Reise
track16.ogg: Liebesszene (Fortsetzung von track7.ogg)
track17.ogg: Titellied und Intro (bis vor dem Teil-1-Kapitelbild)
track18.ogg: Stans Gebrauchtschiffsbasar
track19.ogg: "Die Gouverneurin wurde Entführt!"
track20.ogg: wird nicht verwendet
track21.ogg: Kanibalendorf
track22.ogg: Wellenrauschen und Möven (Melee Island Dock, Monkey Island Strand)
track23.ogg: Grillen zirpen und Äste knistern (verschiedene Orte auf Melee Island)
track24.ogg: tropische Tiere (verschiedene Orte auf Monkey Island)

1.3 Es ist keine Musik zu hören.
Dies liegt in der Regel daran, daß neuere PCI-Soundkarten und On-Board-Chips kein OPL-Chip besitzen.
Antwort 1: ScummVM sollte in diesem Fall eine gute Wahl sein. Siehe 1.1, Antwort 1! Beachte jedoch, daß bei einigen Spielen noch keine vollständige Soundunterstützung vorhanden ist!
Antwort 2: Möglicherweise ist auch nur eine MPU401-Schnittstelle vorausgewählt an der kein Wavetable angeschlossen ist. Porbiere in diesem Fall die Kommandozeilenparameter! Siehe Frage 1.1, Antwort 2! (Das die Mixereinstellungen als erstes überprüft worden sind, davon gehe ich jetzt mal aus.)
Antwort 3: Falls dieses Problem nur bei Monkey Island 1 in ScummVM auftritt, siehe auch unter
Frage 1.2 nach!

1.4 Unter Windows XP will das Spiel oder das Setup immer DirectX installieren, obwohl dies bereits geschehen ist.
Dieses Problem ist speziell bei "Curse of Monkey Island" bekannt.
Antwort 1 (nur für CMI): Für gewöhnlich hilft es schon diesen Ersatzlauncher zu verwenden: http://quick.mixnmojo.com/software.php#cmilauncher
Antwort 2: Ansonsten hilft möglicherweise der Windows 98-Kompatibilitätsmodus. (Namen entsprechend ersetzen!). Klicke mit rechts auf die Verknüpfung "Curse of Monkey Island" im Startmenü (Das Ziel sollte CURSE.EXE sein)! Dann wähle "Eigenschaften", "Kompatibilität", und aktiviere den "Kompatibilitätsmodus für Windows 98"!
Es gibt allerdings viele gute Gründe, ein anderes Betriebssystem zu verwenden. Siehe dazu auch www.againstTCPA.com!

1.5 Unter ScummVM ist die Tonqualität mit monster.so3/sog und track*.mp3/ogg selbst bei höchster Komprimierqualität deutlich schlechter.
Sollte mit der aktuellen ScummVM-Version und den aktuellen Tools nicht mehr sein. Komprimiere nochmal mit der aktuellen compress_scumm_sou.exe-Version (früher extract.exe)! Dennoch ist die Qualität möglicherweise noch ein Tick zu verbessern. Interessiert? Dann lies weiter!
Bei Lame sind die Default-Filterparameter für das Resampeln sehr ungünstig gewählt, da sie eher auf hohe Sample-Frequenzen optimiert sind. Bei Oggenc ist die Situation sogar noch schlimmer, da die Filterparameter dort nicht einstellbar sind.
Hinweis: Eines Vorweg. Die aktuelle ScummVM-Version ist nicht mehr auf das Resamplen angewiesen, weshalb das Extract-Tool dies auch nicht mehr tut. Wem allerding bei Indy4, wegen der niedrigen Samplefrequenz die Spiegelfrequenzen des ScummVM-internen Resamplers stören, der kann die folgende Lösung aber trotzdem noch probieren. Bei DOTT macht es nur noch bei den Geräuscheffekten einen Unterschied und bei Sam&Max ist da noch die Möglichkeit, Conroy Bumpus' Lied in 16 Bit Stereo-Qualität ins Spiel zu bringen (jetzt sogar in 44100 Hz möglich). Bei den anderen Spielen bringt die folgende Lösung jedoch keine wesentlichen Vorteile mehr.
Und das Resamplen der CD-Tracks ist nicht mehr nötig, da ScummVM seit 0.7.0 auch auf 44010 Hz konfiguriert werden kann.
Antwort (leider nur für Windows):Um die Sounds auf 22050 Hz zu resampeln und Conroy Bumbus' Song in hoher Qualität zu integrieren, kannst Du gerne noch dieses alte inoffizielle Ersatz-Extract ausprobieren! http://www.gratissaugen.de/files/extract.zip Zur Zeit ist es jedoch nur für Windows verfügbar.
Wichtig: Da der Ersatz-Extract nicht offizieller Bestandteil von ScummVM ist, schreibt bitte keine Bug-Meldungen etc. an das ScummVM-Team, die dieses Programm betreffen! Die haben bereits genug mit ihren eigenen Code zu tun. Das Resample-Problem ist dort bekannt und wurde ja immerhin durch eine interne Resampleroutine und durch auswählbare Wiedergaberaten bereits stark reduziert, mit dem angenehmen Nebeneffekt, daß sich Indy4 und Simon2 sogar noch etwas besser komprimieren lassen.

1.6 Unter Windows XP verschwinden die Spielstände immer und/oder die Konfiguration wird nicht gespeichert.
Antwort: Versuche, das Spiel noch einmal als Administrator zu installieren! Ein richtiges Betriebssystem zu verwenden ist natürlich die elegantere Lösung. :-)

1.7 Ich habe meine Codescheibe/Codeheft verloren, was jetzt?
Antwort: Handelt es sich um ein LucasArts-Adventure, schreibe eine Mail an thq@maxupport.de und schildere Dein Problem!

2. Probleme mit bestimmten Spielen

2.1 "Curse of Monkey Island" will immer DirectX installieren.
Siehe 1.4!

2.2 In "Maniac Mansion" kann ich keine Briefe verschicken.
Leider ist in der deutschen Version von DOTT (CD und Diskette) sowie im "Zehn Adventures"-Pack eine fehlerhafte Version enthalten.

Antwort 1: ScummVM behebt dieses Problem. Siehe dazu 1.1, Antwort 1!

Antwort 2: Alternativ kann man den inoffiziellen Patch verwenden: www.gratissaugen.de/files/MMFIX.ZIP! Bitte verwendet im Zusammenhang mit ScummVM nur die ungepatchte Version, da es sonst Nebenwirkungen gibt und entsprechende Bug-Falschmeldungen das Programmierer-Team nur unnötig verwirren!

2.3 "Vollgas" läßt sich nicht in einer DOS-Box starten.
Die Windows-Abfrage wurde im Spiel eingebaut, da es mit dem damaligen Windows tatsächlich Probleme gab. Allerdings trifft das bereits seit Windows 95 nicht mehr zu.

Antwort: In Windows 98 geht man ins Installationsverzeichnis (default: c:\vollgas) und klickt mit rechts auf die Datei VOLLGAS.EXE und wählt "Eigenschaften", "Programm", "Erweitert..." und aktiviert "Keine Windows-Erkennung durch MS-DOS-basierte Programme".

2.4 In "Curse of Monkey Island" ruckeln oder stottern die Videosequenzen oder laufen zu schnell oder das Spiel stürzt während dieser ab.
Antwort 1: Versuche es mit diesem Ersatzlauncher! http://quick.mixnmojo.com/software.php#cmilauncher
Antwort 2: Versuche es mit den neuesten Grafik-Treiber, Sound-Treiber und der neuesten DirectX-Version!
Antwort 3: Setze die Hardwarebeschleunigung zurück, um die Kompatibilität zu verbessern:
Für den Sound geht das folgendermaßen: Klicke mit rechts auf den Lautsprecher in der Taskleiste. Dann wähle "Audioeigenschaften einstellen", "Weitere Eigenschaften" (im Wiedergabefeld), "Leistung" und probiere die verschiedenen Stellungen beider Schieberegler aus!
Alternativ findet man diese Einstellung auch unter "Start", "Ausführen...", "dxdiag" (eintippen!), "Sound".
Für die Grafik geht das folgendermaßen: Klicke mit rechts auf den Arbeitsplatz. Dann wähle "Eigenschaften", "Leistungsmerkmale", "Grafik..." und probiere die verschiedenen Stellungen des Reglers "Hardwarebeschleunigung" aus!
(Die Menübezeichnungen stammen von Windows 98SE. Im Prinzip geht das aber mit jeder Windows-Version. Wer die genauen Menüstrukturen und Bezeichnungen dafür kennt, möge sie bitte posten, damit ich es hier ergänzen kann!)
Für Windows XP: Auf "Start" klicken ---> Einstellungen ---> Systemsteuerung ---> Anzeige ---> Einstellungen ---> Erweitert ---> Problembehandlung...

2.5 Ich komme bei "Grim Fandango" mit dem Gabelstabler im Lastenaufzug nicht weiter.
Durch einen Fehler fährt der Lift auf manchen schnelleren Rechnern so schnell, daß man keine Chance hat, etwas mit dem Gabelstabler zu tun.
Antwort: Installiere den offiziellen Patch

2.6 Das Installationsprogramm von "Baphomets Fluch" bricht mit Fehlermeldungen ab, oder das Spiel findet die CDs nicht.
Leider ist das Installationsprogramm nicht sehr zuverlässig. Anfällig ist es vorallem, wenn die CD nicht im ersten CD-Laufwerk liegt oder die Laufwerksbuchstaben im System nicht lückenlos vergeben sind.
Antwort 1: ScummVM ist nicht auf den verbugten Installer angewiesen, für die Verwendung unter ScummVM folge den Anweisungen dort!
Antwort 2 (mit Originalinterpreter): Öffne die Datei SWORD.INF auf Deiner Festplatte und trage die Verzeichnispfade manuell ein! Die Angaben stehen jeweils abwechselnd für CD1 und CD2. So kann man auch mit 2 CD-Laufwerken spielen und muß die CD dann nicht mehr wechseln. Man kann die CD-Inhalte auch komplett auf die Festplatte kopieren und die Pfade in der SWORD.INF dann darauf zeigen lassen. Auch relative Pfadangaben sind möglich.
(Wie es aussieht müssen in "Baphomets Fluch 2" die Eintragungen in der Datei PROFILE.TXT vorgenommen werden, was ich aber bisher nicht ausprobiert habe.)
Antwort 3 (mit Originalinterpreter): Auf manchen Systemen fünktioniert möglicherweise die DOS-Version besser, selbst wenn es unter Windows in einer DOS-Box läuft. Ausprobieren lohnt sich von daher.

2.7 In "Lure of the Temptress" klingt der Sound völlig falsch, und in der linken unteren Ecke blinkt für längere Zeit ein Notensymbol.
Während des Blinkens versucht das Spiel Patches ins MT-32-RAM hochzuladen. In der Regel wird aber kein MT-32 vorhanden sein, welhalb dies auch fehlschlägt. Eine Fehlermeldung gibt es nicht, da der erfolgreiche Upload nicht gegengeprüft wird.
Antwort: Das Spiel mit Adlib starten. Da es weder Setup-Programm noch Kommandozeilenparameter gibt, ist das nicht ganz so einfach, wie es scheint. Man muß dazu die MPU401-Schnittstelle deaktivieren oder auf einen anderen Port als 330h einstellen (Die BLASTER-Variable wird vom Spiel nicht gelesen.). Je nach Soundkarte geht das per Jumper oder auch in den Treibereinstellungen im Geräte-Manager. Bei der Soundblaster Live! wurde diese Einstellung ganz besonders geschickt versteckt. Sie befindet sich dort im Gerätemanager in der Kategorie "Creative Miscellaneous Devices" beim Treiber "Creative SB16 Emulation". Umgekehrt kann es auch notwendig sein, den Adlib-Port zu deaktivieren, wenn man vor hat, einen echten MT-32 zu verwenden.

2.8 Ich habe ein spezielles Problem mit einem Spiel, das hier nicht aufgelistet ist
Sofern es sich um ein Adventure handelt, bist Du hier im Forum genau richtig. ;-)
Für Emulatoren und Interpreter für aktuelle Betriebssysteme siehe unter 2.9!
Außerdem gibt es ein allgemeines Forum für diese technischen Probleme hier: http://vogons.zetafleet.com/index.php

2.9 Gibt es einen Emulator oder Interpreter für mein aktuelles System, sodaß ich meine alten Spiele weiter spielen kann?
Gut möglich. Vieleicht hilft Dir diese Liste ja weiter: http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=6256408&forum_id=62932 (Backup:) Forumposting auf heise.de

3. Alles, was nicht in die anderen Kategorien passte.

3.1 Kann ich LucasArts-Spiele komplett auf die Festplatte installieren und ohne eingelegte CD spielen?
Antwort: Für die PC-Versionen ohne CD-Audio-Nutzung ist das kein Problem. (CD-Audio nutzen lediglich "Loom" VGA und "Monkey Island" enhanced CD. Die Tracks von "Sam & Max" werden dagegen nicht benötigt.) Kopiere einfach den CD-Inhalt auf die Festplatte und starte direkt den SCUMM-Interpreter, nicht das Start-Menü! Das ist die EXE-Datei, die den gleichen Namen trägt, wie die Haupt-Resourcedateien. Bei "Curse of Monkey Island" widmet sich die neue Version des Ersatzlaunchers diesem Thema: http://quick.mixnmojo.com/downloads.shtml#cmi-launcher.
Bei den Spielen mit Audio-Tracks hilft ein CD-Emulator weiter. Während "Loom" keine Soundkarte verwendet und dies so den CD-Emulator überlässt, ist bei "Monkey Island" in diesem Fall eine Soundkarte/Treiber nötig, mit der Fähigkeit, von mehreren Programmen gleichzeitig wiederzugeben. Theoretisch sollte es auch mit zwei Soundkarten gehen, aber wer hat schon so viele Resourcen frei?

3.2 Auf welchen Plattformen und in welchen Versionen sind die LEC-Adventures erschienen?
Die folgende Liste setzt sich zusammen aus:
Titel und ggf. Version, System, Datenträger, Auflösung in Breite x Höhe x Tiefe (2^Tiefe=Anzahl Farben), Sprachen (und was sonst nirgends hinpasst)
  • Labyrinth, C64, 1 x Kassette, 160x200x4, englisch
  • Labyrinth, C64, 1 x 5,25 2D Floppy, 160x200x4, englisch
  • Labyrinth, Apple II, 1 x 5,25 Floppy, 160x200x4, englisch
  • Labyrinth, NEC PC-88, 1 x 5,25 Floppy, 640x200x?, japanisch
  • Labyrinth, Sharp X1, 1 x 5,25 Floppy, ?x?x?, ?
  • Labyrinth, MSX, 1 x Modul, ?x?x?, ?
  • Maniac Mansion, C64, 1 x 5,25 2D Floppy, C64*, englisch, deutsch (Die deutsche Übersetzung unterscheidet sich von den späteren enhanced Versionen)
  • Maniac Mansion C64, DOS-PC, 1 x 5,25 Floppy, C64*, englisch
  • Maniac Mansion, Apple II, 1 x 5,25 Floppy, C64*, englisch
  • Maniac Mansion, Amiga, 2 x 3,5 DD Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch
  • Maniac Mansion, Atari ST, 1 x 3,5 Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, spanisch
  • Maniac Mansion enhanced EGA, DOS-PC, 1 x 5,25 Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französich, italienisch, spanisch
  • Maniac Mansion enhanced EGA, DOS-PC, 1 x 3,5 Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französich, italienisch, spanisch
  • Maniac Mansion, NES, 1 Modul, 256x208x5, englisch, deutsch, schwedisch, französisch, italienisch, spanisch
  • Maniac Mansion (Japan), NES, 1 Modul, 256x224x5, japanisch (komplett andere Grafik)
  • Maniac Mansion enhanced EGA, DOS-PC, 1 x CD**, 320x200x4, deutsch
  • Zak McKracken, C64, 2 x 5,25 2D Floppy, C64*, englisch, deutsch
  • Zak McKracken C64, DOS-PC, 1 x 5,25 DD Floppy, C64*, englisch
  • Zak McKracken, Apple II, ? x 5,25 Floppy, C64*, englisch
  • Zak McKracken, Atari ST, 1 x 3,5 Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch
  • Zak McKracken, Amiga, 2 x 3,5 DD Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, italienisch
  • Zak McKracken enhanced EGA, DOS-PC, 2 x 5,25 DD Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
  • Zak McKracken enhanced EGA, DOS-PC, 1 x 3,5 Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
  • Zak McKracken enhanced EGA, DOS-PC, 1 x CD**, 320x200x4, deutsch
  • Zak McKracken enhanced VGA, FM-Towns, 1 x CD mit CD-Audio-Musik, 320x232x8****, englisch, japanisch
  • Indiana Jones and the Last Crusade, Amiga, 3 x 3,5 DD Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
  • Indiana Jones and the Last Crusade, CDTV, 1 x CD, 320x200x4**, deutsch (nie erschienen, es sind jedoch einige Anpressungen in Umlauf)
  • Indiana Jones and the Last Crusade, Atari ST, 3 x 3,5 Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch
  • Indiana Jones and the Last Crusade, Macintosh, ?, 320x200x4, englisch
  • Indiana Jones and the Last Crusade, DOS-PC, 6 x 5,25 DD Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
  • Indiana Jones and the Last Crusade, DOS-PC, 2 x 3,5 HD Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
  • Indiana Jones and the Last Crusade enhanced VGA, DOS-PC, 3 x 3,5 HD Floppy, 320x200x8, englisch, deutsch, italienisch, russisch
  • Indiana Jones and the Last Crusade enhanced VGA, DOS-PC, 1 x CD**, 320x200x8, deutsch
  • Indiana Jones and the Last Crusade enhanced VGA, FM-Towns, 1 x CD mit CD-Audio-Musik, 320x200x8****, englisch, japanisch
  • Loom, Amiga, 3 x 3,5 DD Floppy + 1 x Kassette, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, italienisch
  • Loom, CDTV, ? x CD, ?x?x?, deutsch (nie erschienen)
  • Loom, Macintosh, ?, 320x200x4, englisch
  • Loom, Atari ST, ? x 3,5 Floppy + 1 x Kassette, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch
  • Loom, DOS-PC, 6(+1) x DD 5,25 Floppy + 1 x Kassette, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch, japanisch, hebräisch
  • Loom, DOS-PC, 3(+1) x 3,5 HD Floppy + 1 x Kassette, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch, japanisch, hebräisch
  • Loom, DOS-PC, 1 x CD**, 320x200x4, deutsch (Hörspiel als CD-Audio)
  • Loom enhanced VGA Talkie, DOS-PC, 2 x CD mit CD-Audio-Musik, 320x200x8, englisch (Eine CD für das Spiel und eine für das Hörspiel)
  • Loom enhanced VGA Talkie, DOS-PC, 1 x CD mit CD-Audio-Musik, 320x200x8, englisch (OEM-Version ohne Hörspiel)
  • Loom enhanced VGA, FM-Towns, 2 x CD (kein Talkie), 320x232x8****, englisch, japanisch (Das Hörspiel ist als Originaltonfassung und als japanische Synchro enthalten.)
  • Loom, PC-Engine, 1 x CD, ?x?x?, englisch, japanisch
  • The Secret of Monkey Island EGA, DOS-PC, 8(+1) x 5,25 DD Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, spanisch
  • The Secret of Monkey Island EGA, DOS-PC 4 x 3,5 HD Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, italienisch
  • The Secret of Monkey Island, Amiga, 4 x 3,5 DD Floppy, 320x200x5, englisch, deutsch, französisch, spanisch, italienisch
  • The Secret of Monkey Island, CDTV, 1 x CD, ?x?x?, deutsch (nie erschienen, wurde aber laut LucasArts produziert)
  • The Secret of Monkey Island, Atari ST, ? x 3,5 Floppy, 320x200x4, englisch, deutsch, französisch, spanisch
  • The Secret of Monkey Island VGA, DOS-PC, 8 x 5,25 DD Floppy, 320x200x8, englisch
  • The Secret of Monkey Island VGA, DOS-PC, 4 x 5,25 HD Floppy, 320x200x8, englisch, deutsch, spanisch, italienisch, russisch
  • The Secret of Monkey Island VGA, DOS-PC, 4 x 3,5 HD Floppy, 320x200x8, englisch, deutsch, spanisch, italienisch, russisch
  • The Secret of Monkey Island VGA, DOS-PC, 1 x CD**, 320x200x8, deutsch, englisch
  • The Secret of Monkey Island enhanced, DOS-PC, 1 x CD mit CD-Audio-Musik, 320x200x8, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
  • The Secret of Monkey Island enhanced, Sega Mega CD, 1 x CD mit CD-Audio-Musik, 320x200x6, englisch, japanisch
  • The Secret of Monkey Island enhanced, FM-Towns, 1 x CD mit CD-Audio-Musik, 320x200x8, englisch, japanisch
  • The Secret of Monkey Island enhanced, Macintosh, ? x Floppy, ?x?x?, englisch
  • The Secret of Monkey Island enhanced, Macintosh, 1 x CD, 640x400x8min***, englisch
  • Monkey Island 2: LeChuck's Revenge, Amiga, 11 x 3,5 DD Floppy, 320x200x5, englisch, deutsch, französisch, spanisch, italienisch
  • Monkey Island 2: LeChuck's Revenge, Macintosh, 1 x CD, 640x400x8***, englisch
  • Monkey Island 2: LeChuck's Revenge, DOS-PC, 6 x 5,25 HD Floppy, 320x200x8, englisch, deutsch
  • Monkey Island 2: LeChuck's Revenge, DOS-PC, 5 x 3,5 HD Floppy, 320x200x8, englisch, deutsch, französisch, italienisch
  • Monkey Island 2: LeChuck's Revenge, DOS-PC, 1 x CD**, 320x200x8, englisch, deutsch, italienisch
  • Monkey Island 2: LeChuck's Revenge, FM-Towns, 1 x CD, 320x200x8, englisch, japanisch
  • Indiana Jones and the Fate of Atlantis, Amiga, 11 x 3,5 DD Floppy, 320x200x5, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
  • Indiana Jones and the Fate of Atlantis, DOS-PC, 6 x 5,25 HD Floppy, 320x200x8, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
  • Indiana Jones and the Fate of Atlantis, DOS-PC, 5 x 3,5 HD Floppy, 320x200x8, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
  • Indiana Jones and the Fate of Atlantis, DOS-PC, 1 x CD**, 320x200x8, deutsch
  • Indiana Jones and the Fate of Atlantis Talkie, DOS-PC, 1 x CD, 320x200x8, englisch
  • Indiana Jones and the Fate of Atlantis Talkie, FM-Towns, 1 x CD, 320x200x8****, englisch, japanisch (nicht synchronisiert)
  • Indiana Jones and the Fate of Atlantis Talkie, Macintosh, 1 x CD, 640x400x8***, englisch
  • Day of the Tentacle, PC, 7 x 3,5 HD Floppy, 320x200x8, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
  • Day of the Tentacle Talkie, PC, 1 x CD, 320x200x8, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch
  • Day of the Tentacle Talkie, Macintosh, 1 x CD, 640x400x8***, englisch
  • Sam & Max hit the Road, PC, 7 x 3,5 HD Floppy, 320x200x8, deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch
  • Sam & Max hit the Road Talkie, DOS-PC, 1 x CD mit CD-Audio-Musik, 320x200x8, deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, russisch (Audio-Tracks nicht erforderlich)
  • Sam & Max hit the Road Talkie, Windows, 1 x CD, 640x480x16min***, englisch
  • Sam & Max hit the Road Talkie, Macintosh, 1 x CD, 640x400x8***, englisch
  • Full Throttle, Macintosh, 1 x CD, 640x400x8***, deutsch, englisch
  • Full Throttle, DOS-PC, 1 x CD, 320x200x8, englisch, deutsch, französisch, italienisch, spanisch, russisch
  • Full Throttle, Windows, 1 x CD, 640x480x16min***, englisch
  • The Dig, Macintosh, 1 x CD, 640x400x8***, englisch, französisch
  • The Dig, DOS-PC, 1 x CD, 320x200x8, englisch, deutsch, französisch, spanisch (nicht synchronisiert), portugiesisch (nicht synchronisiert), russisch
  • Curse of Monkey Island, Windows, 2 x CD, 640x480x8, englisch, deutsch, portugiesisch, französisch, italienisch, spanisch, japanisch, koreanisch, schwedisch, hebräisch, russisch.
  • Grim Fandango, Windows, 2 x CD, 640x480x16min, englisch, deutsch
  • Escape from Monkey Island, Windows, 2 x CD, 640x480x16min, englisch, deutsch, französisch, italienisch, portugiesisch
  • Escape from Monkey Island, Playstation 2, 1 x DVD, ?x?x?, englisch, deutsch, französisch, italienisch, portugiesisch
  • Escape from Monkey Island, Macintosh, 2 x CD, 640x480x16min, englisch, deutsch, französisch, italienisch, portugiesisch
  • The Secret of Monkey Island - Special Edition, Windows, Online-Download (Steam, 15.07.2009), 1920x1080x?, Audio: englisch; Untertitel: englisch, deutsch, französisch, spanisch, italienisch
  • The Secret of Monkey Island - Special Edition, Xbox360, online-Download (Xbox-Live, 15.07.2009), 1920x1080x?, Audio: englisch; Untertitel: englisch, deutsch, französisch, spanisch, italienisch
* Die C64-Grafik setzt sich aus einer Mischung von Hires-Zeichen, die für den Text genutzt werden, und aus Lowres-Zeichen, die für die Grafik verwendet werden, zusammen. Jedes dieser Zeichen ist in Hires 8x8 oder in Lowres 4x8 Pixel groß, wobei in Lowres die Pixel doppelt so breit sind. Die Hires-Zeichen werden für die Dialoge oben und das Textinterface unten verwendet. Jeder Buchstaben kann eine eigene Farbe haben. Die Lowres-Zeichen haben jeweils zwei Farben, die über das ganze Bild identisch sind und zwei Farben, die individuell für jeden 4x8-Pixel-Block vergeben werden können. Insgesamt gibt es 40x25 solcher Blöcke, was einer Hires-Auflösung von 320x200 und einer Lowres-Auflösung von 160x200 entspricht. Die Tatsächliche Nutzung liegt dazwischen und variiert, weil die Anzahl der Textzeilen nicht konstant ist. Der Cursor ist ein Hardwaresprite, welches in der Auflösung den Hires-Pixeltakt verwendet. Die Charaktere setzen sich aus Multicolor-Sprites zusammen, die jeweils den Lowres-Pixeltakt verwenden. Die C64-Grafik verwendet insgesamt 16 festverdrahtete Farben. In Fällen, wo die C64-Grafik auf anderen Systemen konvertiert wurde, werden die Sprites meistens emuliert.

** Identisch mit der Disketten-Version.

*** Von der Originalgrafik mit dem EPX-Algorithmus von Eric Johnston bei LucasArts hochskaliert. Dieser Algorithmus erzielt identische Ergebnisse wie AdvMAME2X von ScummVM, da hier der gleiche Code verwendet wird. Die Windows-Versionen haben zusätzlich noch eine optionale Kantenverhältniskorrektur auf 480 Zeilen und benötigen daher zum Interpolieren Echtfarbengrafik (wie bei ScummVM).

**** In der japanischen Fassung ist die Kanji-Schrift in 4-facher Auflösung (2*x und 2*y) in Form von Hardwaresprites über die niedrig aufgelöste Spielegrafik gelegt.

(+1) Eine Extradiskette mit Roland MT-32-Upgrade, welches man bei LucasArts kostenlos runterladen kann.
http://support.lucasarts.com/patches/loom.htm und http://support.lucasarts.com/patches/monkey-1.htm
Ein Tipp am Rande. Es handelt sich um selbstentpackende ZIP-Archive, welche man auch auf anderen Systemen mit einem ZIP-kompatiblen Programm entpacken kann. Die Dateien dann einfach mit in das Spiel-Verzeichnis kopieren!

Beachte auch, daß es nicht immer alle Sprachfassungen in Kompilationen gibt! So ist z.B. die europäische "Monkey Island" enhanced CD 5-sprachig, während die "Monkey-Madness"-Version oder auch die Sega-CD nur englisch sind. Außerdem sind mehrsprachige Versionen eher die Ausnahme. In den meisten Fällen muß man jede Sprachfassung einzeln erwerben.

Die CDTV-Titel gehören wahrscheinlich zu den seltensten Versionen auf der Welt, da es nur Anpressungen der Prototypen gibt.

In dieser Liste werden alle Verkaufsarten berücksichtigt, wozu neben den üblichen Kartons unter Anderem auch Spielesammlungen und Zeitschriftenbeilagen zählen.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Fehlerfreiheit. Ergänzungen und Korrekturen bitte in die dafür erstellten Threads posten!

3.3 Was ist an der Enhanced CD von Monkey Island verändert worden?
Eine ganze Menge. :-)
Neu sind:
  • CD-Audio-Musik: Einige Lieder liegen in extended Versionen vor. Es gibt außerdem einige völlig neue zusätzliche Lieder und Hintergrundgeräusch-Tracks.
  • Grafisches Inventar und Verbliste wie in Monkey Island 2.
  • Man kann mit '.' Sätze abkürzen wie in Monkey Island 2.
  • Es gibt viele gesampelte Geräusche anstelle von Adlib-Sounds, sogar mehr als in Monkey Island 2.
  • 99 statt nur 9 Spielstände.
  • Mehrsprachig (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch), es gibt jedoch auch eine rein englischsprachige Fassung!
Korrigiert wurde:
  • Die Krüge der schrecklich wichtigen Piraten in der Scumm Bar stehen jetzt auf dem Tisch und nicht mehr dahinter.
  • Das Stück Fleisch sieht in der Küche genauso aus, wie es hinterher auch aussieht, wenn man es den Piranha-Pudeln gibt.
  • In der deutschen Version wurde der Befehlssatz "Benutze Heftklammer-Entferner auf wahnsinnig gefährliches Lama" zu "Benutze Heftklammer-Entferner auf wahnsinniges Lama" verkürzt, so daß der Satz auch vollständig in die Zeile passt.
  • Vor Meat Hooks Haus im Bild mit dem Kabel wurde der Kommentar, wenn man versucht die Karte anzusehen auch auf Deutsch übersetzt.
  • In der Szene, wo man den Papagei berühren muß, führt das nicht mehr zum Absurz, wenn man die Karte rechtsklickt.
  • Man kann sich die Lösung nicht mehr verbauen, indem man nicht die Karte kauft, und in Teil 2 dann alles Brennbare verkocht. Im Gegensatz zur Diskettenversion kann man hier auch die Frühstücksflocken anzünden.
  • Eines der Memos wird in der deutschen Diskettenversion in einer Endlosschleife mit Grafikfehlern gelesen. In der CD-Version wurde das Problem behoben.
  • Beim Öffnen des Affenkopfes ist auch der Ohrenschmalz zu sehen.
Es haben sich allerdings auch Fehler neu eingeschlichen:
  • Wenn in der Scumm Bar die Tür zur Küche offen ist, ist jetzt ein blauer Fußboden zu sehen anstatt der braune, wie in der Diskettenversion. Dabei ist der Fußboden in der Küche nach wie vor braun!
  • Smirks Zigarre hat in der Nahaufnahme keinen Rauch mehr.
  • Wenn man in der Diskettenversion die Tagesordnung liest, gibt Guybrush den Kommentar: "Jede Menge Rechtschreibfeeler" wo in der CD-Version mit "Jede Menge Rechtschreibfehler" der Witz kaputt korrigiert wurde.
  • Die Gelbe Blume wird bei Stan grün im Inventar angezeigt.
  • In der Gouverneurs-Villa hat die Satzzeile in den selbstlaufenden Szenen andere Farben.
  • Wenn man nach 10 Minuten unter Wasser ertrunken ist, funktioniert das Verb "Order Hintbook" nicht, was in der Diskettenversion noch die Nummer der Kunden-Hotline angezeigt hatte. (In der deutschen Version wurde daraus "Hilfe" und zu Nummer wurde in "Dafür ist es jetzt zu spät." abgeändert.)
  • Wenn man die Frühstücksflocken mit dem Topf benutzt während sie noch im Schrank stehen, bricht das Spiel mit einem Fehler ab.
  • Man kann die Schranktür direkt mit der Überraschung aufmachen, ohne diese vorher anzusehen, um festzustellen, daß es sich um einen Schlüssel handelt. In der CD-Version kann man im grafischen Inventar jedoch sehen, daß der Schlüssel offensichtlich noch in Folie eingeschweißt ist.
  • Der Pfarrer hat jetzt in verschiedenen Ansichten verschiedene Untertitelfarben.
  • Bevor man den Papagei berühren muß, gehen die vielen Türen erstmal auf. Eigenartigerweise verwenden sie für die Animationen die EGA-Grafik und nicht die aus der VGA-Version.
  • Als Guybrush in den Grogautomaten fällt, geschieht das ebenfalls mit EGA-Grafik.
  • Der Grogautomat wackelt nicht, wenn LeChuck ihn bearbeitet.
Sonstige Änderungen:
  • Die Verben "mach an" und "mach aus" gibt es nur in der Diskettenversion. Jedoch werden sie selbst dort niegendswo benötigt. Der einzige Fall, wo sie eine spezielle Funktion haben ist der Grogautomat, wo Guybrush jeweils einen passenden aber nutzlosen Kommentar parat hat.
  • In der Diskettenversion kann man im Circus den Topf auch einfach benutzen. In der CD-Version muß man ihn den Fettucini Brothers geben.
  • Beim Beleidigungsfechten wurde die Antwort "Also hast Du doch den Job als Putze bekommen." in "Also hast Du doch den Job als Putzer bekommen." geändert.
  • Die Scroll-Pfeile beim Beleidigungsfechten sehen anders aus.
  • Der Hinweistext mit den schlafenden Piranha-Pudeln hat andere Farben.
  • Die Unter-Wasser-Szene hat etwas andere Farben.
  • Die umherlaufenden Bürger von Melee-Town haben andere Farben.
  • Wenn man die Kiste mit der Voodoo-Wurzel öffnet spielt eine andere Melodie anstelle des Indiana Jones Themas. Lizenzrechtliche Hintergründe können das eigentlich nicht sein. :-)
  • John Sinclair, der im Abspann bei den Testern aufgeführt ist, hat sich in der Disketten-Version in einer Fußnote endlich einen 286'er geholt. Dies ist in der CD-Version nicht der Fall.
  • Laut Abspann gibt es den Soundtrack weder als MC, CD noch LP. In der CD-Version wird nur noch MC und LP erwähnt werden, da die Musik ja von CD kommt.
  • Wenn man im Wald den Baumstumpf untersucht, wird in der Diskettenversion die berühmte Disk 22 verlangt. In der CD-Version ist das nicht der Fall, dieser Witz wurde ersatzlos entfernt. Die Grafik für Disk 22 wird konsequenterweise auch nicht mehr im Abspann erwähnt.
  • Es kommt zu Beginn keine Code-Abfrage. Das CD-Layout wird jedoch abgefragt, was man damals noch für nicht kopierbar hielt.
  • Bei der Eingabe von Boot-Parametern wird nicht überprüft, ob der Debug-Modus aktiviert ist. So funktionieren einige der Boot-Parameter direkt von der Kommandozeile aus.
Trotz der vorhandenen Übersetzung wurde diese Version nicht in Deutschland verkauft.

3.4 In welchen Packungen befindet sich die enhanced CD von Monkey Island?

enhanced CD englisch:
  • Bounty Pack
  • Monkey Madness
  • LA Archives Vol. III
  • Mac-CD Retail-Version
  • Sega-CD (englisch und japanisch)
enhanced CD multilingual:
  • Retail-Version (Teilauflage?)
  • OEM-CD (wurde mit Soundkarten verkauft; Copyrightvermerk von Creative Labs) [Teilauflage nur englisch?]

Bei den folgenden Versionen handelt es sich nicht um die enhanced CD, sondern lediglich um die Diskettenversion auf CD

deutsch:
  • deutsche Retail-Version (Topshots deluxe)
  • Zehn Adventures (alle Auflagen)
  • Monkey Island Collection
  • Bestseller Games
  • PC Player
englisch:
  • PC Gamer

3.5 Wie bekomme ich heraus, ob es sich um eine enhanced CD von Monkey Island handelt, wenn der Verkäufer das Spiel nicht installieren kann/will?
Die folgenden Punkte sind sichere Erkennungsmerkmale, die sich leicht nachprüfen lassen, ohne das Spiel zu installieren. Deshalb sind dies ideale Kriterien, wonach man den Verkäufer fragen kann:
  • Soundtrack ist als CD-Audio vorhanden.
  • Die Datei monkey.001 oder monkey1.001 existiert.


999. Danksagung

Herzlichen Dank an die Scummunity-Mitglieder für die vielen Lösungsvorschläge, die starken Einfluß auf diese FAQ genommen haben. Ganz besonderen Dank auch an die Verrückten, die sich sämtliche Versionen kaufen, und dann die Eigenschaften davon posten. :-) Herzlichen Dank auch an die mitdenkenden Leser, die sich nicht gescheut haben, hier mal rein zu schauen, bevor sie wild drauf los posten.
Nicht zu vergessen LucasArts, da ohne diese FAQ nicht entstanden wäre.